Klappe11, Kommunales Kino Waldkirch e.V.






Das neue Programm!

Das Kommunalen Kino Waldkirch „Klappe 11“ bietet wieder
viele schöne Kinostunden und startet am Freitag, 15. März um 20.30 Uhr in das Frühjahr / Sommer - Programm 2019.


- - -



- - -


- - -

Freitag ∙ 15. März 2019 ∙ 20.30 Uhr

Eröffnung mit der Band ON TIME.

Von Elton John, Traycy Chapman und Toto bis zu Alicia Keys, Bastille und Beyoncé.


303

Deutschland 2018; Romanze; Regie: Hans Weingartner; Darsteller: Anton Spieker, Mala Emde, Caroline Erikson u.v.m.; Dauer: 120 min.; FSK ab 12 Jahre

Jan (Anton Spieker) befindet sich auf dem Weg in Richtung Spanien, um dort seinen leiblichen Vater kennenzulernen, doch in Berlin wird er von seiner Mitfahrgelegenheit versetzt – und steckt deswegen erst mal fest. Diese frustrierende Tatsache passt jedoch immerhin perfekt in sein Weltbild, das besagt, dass der Mensch von Natur aus egoistisch ist. Ganz anders sieht es hingegen Jule (Mala Emde), die viel optimistischer auf die Welt blickt und Jan deswegen in ihrem Mercedes 303 Wohnmobil in Richtung Altantikküste mitnimmt. Auch sie hat einen Grund für ihre Reise: Sie will ihrem Freund, der in Portugal lebt, erzählen, dass sie schwanger ist. Doch dann kommen sich Jan und Jule auf der langen Fahrt in Richtung der iberischen Halbinsel durch ausschweifende philosophische Gespräche langsam näher…

- - -

Sonntag ∙ 17. März 2019 ∙ 16.30 Uhr

Liliane Susewind -  Ein tierisches Abenteuer

Deutschland, 2018, Regie.: J. Masannek, Mit: Petra Biondina Volpe, ab 5 J., 102 min.

Liliane Susewind (Malu Leicher) ist ein 11-jähriges Mädchen, das mit Tieren sprechen kann. In der gleichnamigen Kinderbuchreihe von Tanya Stewner hilft sie Vierbeinern, Vögeln oder auch Delphinen, die in Not geraten sind. Abenteuer, in denen sich Kinder für Tiere oder für den Schutz der Natur einsetzen, sind auch im Kino gefragt, wie jüngst die beiden Conni & Co-Filme mit Emma Schweiger bewiesen haben. Nun kommt also der erste Liliane Susewindd-Spielfilm heraus, aber der hat mit den Buchvorlagen an sich nicht mehr viel zu tun.

- - -

- - -

Freitag ∙ 29. März 2019 ∙ 20.30 Uhr

BOHEMIAN RHAPSODY

USA 2018; Biographie; Regie: Bryan Singer; Darsteller: Rami Malek, Gwilym Lee, Lucy Boynton u.v.m.; Dauer 135 min;FSK ab 8 Jahre

Im Jahr 1970 gründen Freddie Mercury (Rami Malek) und seine Bandmitglieder Brian May (Gwilym Lee), Roger Taylor (Ben Hardy) und John Deacon (Joseph Mazzello) die Band Queen. Schnell feiern die vier Männer erste Erfolge und produzieren bald Hit um Hit, doch hinter der Fassade der Band sieht es weit weniger gut aus: Freddie Mercury, der mit bürgerlichem Namen Farrokh Bulsara heißt und aus dem heutigen Tansania stammt, kämpft mit seiner inneren Zerrissenheit und versucht, sich mit seiner Homosexualität zu arrangieren. Schließlich verlässt Mercury Queen um eine Solokarriere zu starten, doch muss schon bald erkennen, dass er ohne seine Mitstreiter aufgeschmissen ist. Obwohl er mittlerweile an AIDS erkrankt ist, gelingt es ihm, seine Bandmitglieder noch einmal zusammenzutrommeln und beim Live Aid einen der legendärsten Auftritte der Musikgeschichte hinzulegen…

---

Freitag ∙ 12. April ∙ 20.30 Uhr

Ballon

Deutschland 2018; Thriller; Regie: Michael Bully Herbig; Darsteller:Friedrich Mücke, Karoline Schuch, David Kross u.v.m.;Dauer: 126 min.; FSK ab 12 Jahre

Sommer 1979 in Thüringen. Die Familien Strelzyk und Wetzel habenüber zwei Jahre hinweg einen waghalsigen Plan geschmiedet: Sie wollen mit einem selbst gebauten Heißluftballon aus der DDR fliehen. Doch der Ballon stürzt kurz vor der westdeutschen Grenze ab. Die Stasi findet Spuren des Fluchtversuchs und nimmt sofort die Ermittlungen auf, während die beiden Familien sich gezwungen sehen, unter großem Zeitdruck einen neuen Flucht-Ballon zu bauen. Mit jedem Tag ist ihnen die Stasi dichter auf den Fersen…

"Atemberaubender Thrill, spektakuläre Bilder - das deutsche Highlight des Herbstes!" BZ „Souverän – ein Filmemacher erfindet sich neu

---

Freitag ∙ 26. April ∙ 20.30 Uhr

Der unsichtbare Gast

Spanien 2017; Krimi; Regie: Oriol Paulo; Darsteller: Mario Casas, Bárbara Lennie, Ana Wagener u.v.m.; Dauer: 110 min; FSK ab 14 Jahre;

Adrián Doria (Mario Casas) ist ein junger, äußerst erfolgreicher Geschäftsmann, dessen Leben von einem Tag auf den anderen auf den Kopf gestellt wird, als er neben der Leiche seiner Geliebten Laura (Bárbara Lennie) aufwacht – in einem Hotelzimmer, das von der Innenseite abgeschlossen ist. Da die Beweise eindeutig erscheinen, soll es schnell zu einem Prozess kommen, an dessen Ende er als Mörder verurteilt werden soll. Laut seinem langjährigeren Anwalt hat Adrián bei der Gerichtsverhandlung kaum eine Chance, da sich ein Zeuge bei Polizei und Staatsanwaltschaft gemeldet hat. Da tritt die Anwältin Virgina Goodman (Ana Wagener) an ihn heran, die eigentlich kürzlich in den Ruhestand gegangen ist, aber noch nach einem letzten schwierigen Fall sucht, gewissermaßen als Schlusspunkt für ihre Karriere. So beginnt Adrián, ihr von seinen Erinnerungen an die verhängnisvolle Nacht erzählen...

---

Sonntag ∙ 28. April ∙ 19.00 Uhr

Climate Warriors

Deutschland 2018 / Dokumentarfilm / 86 Minuten / Regie: Carl-A. Fechner, Co-Regie: Nicolai Niemann / ab 6 Jahren freigegeben

„Climate Warriors“ zeigt, wie die Energiewende tatsächlich gelingen kann – und zwar weltweit. Der Dokumentarfilm von Carl-A. Fechner gibt den Menschen eine Stimme, die unermüdlich für eine nachhaltige und gerechte Zukunft kämpfen. Sie glauben an die Möglichkeit einer Energie-Revolution, wenn sich jeder Einzelne engagiert. Ein ermutigendes Plädoyer für Frieden und soziale Gerechtigkeit.

- - -

- - -

Freitag ∙ 10. Mai ∙ 20.30 Uhr

Gundermann

Deutschland 2018; Biographie; Regie: Andreas Dresen; Darsteller: Alexander Scheer, Anna Unterberger, Eva Weißenborn u.v.m.; Dauer 127min.; keine Altersbeschränkung

1992: Einige Jahre nach dem Mauerfall arbeitet Gerhard Gundermann (Alexander Scheer) immer noch im Tagebau in Hoyerswerda. Der Mittdreißiger möchte aber eine neue Band gründen und auf Tour gehen. Seine Texte über „einfache“ Menschen, Ausbeutung und Ökologie sprachen dem Publikum schon immer aus der Seele. Dennoch behielt der Musiker seinen Job als Baggerfahrer bei, um unabhängig vom Erfolg seiner Kunst zu sein. Doch die Vergangenheit holt ihn ein, als herauskommt, dass Gundermann ein Informant der Stasi war. Während immer mehr ans Licht kommt, wie viel er aus Liebe zum Land über seine Freunde verraten hat, zerbricht Gundermanns Bild von sich selbst. Parallel dazu beginnt Gundermanns Geschichte im Jahr 1975: Der Querdenker ist gerade aus dem Militär geschmissen worden und tritt mit der Werkband auf, deren Mitglied auch seine Jugendliebe Conny (Anna Unterberger) ist, die später mal seine Frau wird.

- - -

Freitag ∙ 24. Mai ∙ 20.30 Uhr

Der Trafikant

Österreich, Deutschland 2018; Drama; Regie: Nikolaus Leytner;Darsteller: Simon Morzé, Bruno Ganz, Johannes Krisch u.v.m.;Dauer: 114 min.; FSK ab 12 Jahre

Österreich im Jahr 1937: Der 17-jährige Franz Huchel (Simon Morzé) arbeitet als Lehrling an einem Wiener Kiosk, einer sogenannten Trafik, und lernt dort von seinem Meister Otto Trsnjek (Johannes Krisch) alles, was es über Tabak, Zeitungen und Wichsheftln zu lernen gibt. Doch das alleine reicht Franz nicht im Leben, er sehnt sich nach mehr Bildung und auch nach der Liebe. Wie praktisch, dass ausgerechnet Sigmund Freud (Bruno Ganz) an der Trafik Stammkunde ist, und dem jungen Mann mit Rat und Tat zur Seite steht. Das kommt Franz besonders gelegen, als er sich in die Varietétänzerin Anezka (Emma Drogunova) verliebt, selbst wenn Freud trotz seines fortgeschrittenen Alters und seiner Arbeit als Psychoanalytiker die Frauen auch noch längst nicht vollständig durchschaut hat. Als Hitler die Kontrolle über Österreich übernimmt, rücken Liebesdinge für Franz allerdings in den Hintergrund und er sieht sich in die Wirren der turbulenten Zeit vor dem Zweiten Weltkrieg verwickelt...

- - -

Freitag ∙ 07. Juni ∙ 20.30 Uhr

Mein blind date mit dem Leben

Deutschland 2018; Komödie; Regie: Marc Rothemund;Darsteller: Kostja Ullmann, Jacob Matschenz, Anna Maria Mühe u.v.m.; Dauer: 111 min.; keine Altersbeschränkung

Für den jungen Saliya (Kostja Ullmann) scheint eigentlich alles wie am Schnürchen zu laufen, denn schließlich hat er gerade alle Prüfungen bestanden und das Abitur eingetütet. Dabei verschweigt er konsequent, dass er fast blind ist, was aber offenbar kein Problem für ihn ist, solange er sich mit dem Handicap erfolgreich durchs Leben mogelt. Tatsächlich ergattert er sogar einen Job in einem Luxus-Hotel in München und keiner seiner Kollegen ahnt auch nur das Geringste. Nur sein Kumpel Max (Jacob Matschenz) erkennt eines Tages, das etwas mit Saliya nicht stimmt und greift ihm deshalb unter die Arme. Während alle anderen ihren Feierabend genießen, üben die beiden Freunde zum Beispiel die einfachsten Handschläge, bis er sie sprichwörtlich „blind“ beherrscht. Doch als er dann Laura (Anna Maria Mühe) kennenlernt und sich in sie verliebt, kommt Saliya in unvorhersehbare Situationen, die er nicht mehr so routiniert kontrollieren kann. Sein Leben droht, komplett aus den Fugen zu geraten…

- - -

Freitag ∙ 21. Juni ∙ 20.30 Uhr

Grüner wird’s nicht, sagte der Gärtner und flog davon



Deutschland 2018; Komödie; Regie: Florian Gallenberger;Darsteller: Elmar Wepper, Emma Bading, Monika Baumgartner, u.v.m.; Dauer 117 min.; keine Altersbeschränkung,

Es läuft einfach nicht: Der kauzige alte Gärtner Schorsch (Elmar Wepper) steht mit seinem Betrieb kurz vor der Pleite und führt eine lieblose Ehe mit seiner Frau Monika (Monika Baumgartner) in einerbayrischen Kleinstadt. Als er dann eines Tages Ärger mit dem Chef eines lokales Golfplatzes bekommt und dieser sich weigert, Schorsch zu bezahlen, droht ihm endgültig der Ruin. Sein letzter Besitz, ein rostiges altes Propellerflugzeug, soll darum gepfändet werden. Statt aber hilflos klein beizugeben, lässt Schorsch sein altes Leben kurzerhand hinter sich und fliegt mit der Maschine davon. Auf seiner ungewöhnlichen Reise landet er an allerlei skurrilen Orten, erlebt zahlreiche Abenteuer, trifft die junge Philomena (Emma Bading) und findet ganz langsam, das ist das Wichtigste, wieder zurück zum Glück…

- - -

Samstag ∙ 06. Juli ∙ 20.30 Uhr

Ranunkel - Waldkino

Auf dem Weg zur Schule

Frankreich 2014; Dokumentation; Regie:Pascal Plisson; Darsteller:Zahira Badi, Carlito Janez, Samuel J. Esther u.v.m.; Dauer: 77 min.; keine Altersbeschränkung

Was für einige Kinder wenig spannender Alltag ist, ist für so manch andere ein richtiges Abenteuer: der Schulweg. Für manche Kinder bedeutet dieser nämlich, auf eine Herde Elefanten zu treffen, sich seinen Weg über steinige Gebirgspfade oder durch unwegsame Flusstäler zu bahnen oder auf einem Pferd durch die weite Landschaft Patagoniens reiten: Jackson (11) aus Kenia, Zahira (12) aus Marokko, Samuel (13) aus Indien und Carlito (11) aus Argentinien haben allesamt einen aufregenden, nicht ganz ungefährlichen Weg zur Schule. Nichtsdestotrotz scheuen sie keine Gefahren, um ihre Ausbildung zu vollenden. Regisseur Pascal Plisson begleitet diese vier Kinder sowie ihre Freunde und Geschwister auf ihrem alltäglichen, beschwerlichen Weg zur Schule. So wird man als Zuschauer daran erinnert, dass auch der Weg selbst ein Ziel sein kann.

Veranstaltung mit und beim Kindergarten "Ranunkel" in Batzenhäusle.

Vor dem Film gibt es Speis und Trank, leckere Cocktails und Live Musik.

Liegestühle und Decken können gerne mitgebracht werden.

Der Film wird nach Anbruch der Dunkelheit gezeigt.

Die Veranstaltung findet bei Regen in der Klappe 11  (Fabrikstr. 16, Haus der Jugend) statt.

- - -

Freitag ∙ 19. Juli ∙ 20.30 Uhr

Broken Circle

Vor und nach dem Film singt der Simonswälder Chor: VIRTUOS VOICES

Belgien 2013; Drama; Regie: Felix Van Groeningen; Darsteller: Johan Heldenbergh, Veerle Baetens, Nell Cattrysse u.v.m.; Dauer: 109 min.;FSK ab 14 Jahre;

Elise (Veerle Baetens) besitzt ihren eigenen Tattoo-Shop und Didier (Johan Heldenbergh) spielt Banjo in einer Band. Obwohl die beiden so verschieden sind, verlieben sie sich auf den ersten Blick ineinander. Er redet viel, sie hört gern zu. Er ist ein sturer Atheist und ist trotzdem hoffnungslos und naiv romantisch. Sie hat sich ein Kreuz in den Nacken tätowieren lassen und ist eine Realistin, die mit beiden Beinen im Leben steht. Das Glück der beiden scheint perfekt, als ihre kleine Tochter Maybelle (Nell Cattrysse) geboren wird. Mit sechs Jahren wird die Kleine aber ernsthaft krank. Didier und Elise sind sich uneinig darüber, wie Maybelle behandelt werden soll. Für die gemeinsame Tochter müssen sie ihre Verschiedenheit überwinden und zusammen um ihr Leben kämpfen. Elise und Didiers Leben wird zu einer Achterbahnfahrt.

- - -

Freitag ∙ 02. August ∙ ab 20.00 Uhr

Open Air Kindergarten "Regenbogen - Sommernachtskino"

25 km/h

Deutschland 2018; Komödie; Regie: Markus Goller; Darsteller: Lars Eidinger, Bjarne Mädel, Sandra Hüller u.v.m.; Dauer: 116 min.; FSK ab 8 Jahre

Die Brüder Christian (Lars Eidinger) und Georg (Bjarne Mädel) haben sich seit 30 Jahren nicht gesehen und treffen sich ausgerechnet auf der Beerdigung ihres Vaters wieder. Zunächst herrscht zwischen den beiden ungleichen Geschwistern noch Funkstille, Tischler Georg hat den gemeinsamen Vater bis zu dessen Tod gepflegt, Manager Christian war hingegen seit Jahren nicht mehr in der Heimat. Doch auf dem Leichenschmaus kommt dann Alkohol ins Spiel und so beschließen die beiden Ü-40er kurzerhand, die Mofa-Tour quer durch Deutschland nachzuholen, die sie eigentlich schon als Jugendliche unternehmen wollten. Vom Schwarzwald bis nach Rügen soll die Reise gehen und dabei nie schneller als 25 km/h – dafür haben die entfremdeten Brüder auf diese Art umso mehr Gelegenheit für jede Menge Abenteuer und umso mehr Zeit, sich wieder näherzukommen.

Veranstaltung mit und beim Kindergarten "Regenbogen" hinter der St. Margarethenkirche in Waldkirch.

Vor dem Film gibt es Speis und Trank, leckere Cocktails und Live Musik.

Liegestühle und Decken können gerne mitgebracht werden.

 

Der Film wird nach Anbruch der Dunkelheit gezeigt.

Bei Regen fällt die Veranstaltung aus.

- - -

Mittwoch ∙ 07. August ∙ 15.00 Uhr

Fünf Freunde und das Tal der Dinosaurier

Kinderfilm im Rahmen der Ferienspielaktion.

Deutschland 2018, Regie: Mike Marzuk, ab 6 J., 102 min., Abenteuerfilm

Diesmal scheinen George (Allegra Tinnefeld), Julian (Marinus Hohmann), Dick (Ron Antony Renzenbrink), Anne (Amelie Lammers) und Timmy in den Ferien keine Abenteuer zu erwarten: Sie müssen mit Tante Fanny (Bernadette Heerwagen) zu einer Familienfeier! Doch eine Autopanne zwingt sie zum Zwischenstopp in einer Kleinstadt. Im örtlichen Naturkundemuseum wird tags drauf eine echte Sensation enthüllt: Der Knochen einer bis dato unbekannten Dinosaurierart! Im Museum lernen die Freunde Marty Bach (Jacob Matschenz) kennen, einen kauzig wirkenden jungen Mann, der behauptet, sein verstorbener Vater habe ein vollständig erhaltenes Dinosaurierskelett entdeckt. Dann wird Marty ein Foto mit einem versteckten Zahlencode gestohlen. Führt dieser zum legendären „Tal der Dinosaurier“? George, Julian, Dick, Anne und Timmy wollen Marty helfen und melden sich zu einer geführten Wanderung in das Gebiet an, wo sie den Fundort vermuten. Sie sind sich sicher, dass der Dieb ebenfalls unter den Wanderern ist, und bald entblättert sich dessen perfider Plan. Schnell wird klar: Sie müssen das Tal vor dem Bösewicht finden, sonst ist das Skelett für immer verloren!


- - -




Wir freuen uns auf Ihren Besuch!



Eintrittspreise:
für Filmabende ohne Konzert:
Erwachsene 5,50 €
Mitglieder/sonst. ermäßigte 4,50 €
Kinderfilm (Kinder und Erwachsene) 3,00 €



Einlass:
Bei den Freitagabend-Veranstaltungen um 20.30 uhr,
ist Einlass erst ab 19.45 Uhr!
Wir benötigen die Zeit für Aufbau und Technik.
Bitte haben Sie dafür Verständnis. Vielen Dank.












(C) 2018 - Alle Rechte vorbehalten

Diese Seite drucken